DIE LINKE. Altenburger Land auf Facebook

Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Altenburger Land
Vorsitzende: Ute Lukasch
Moritzstraße 4
04600 Altenburg

Tel.: 03447 505987

E-mail

rgeschaeftsstelle[at]die-linke-altenburgerland.de

 

Termine

1. Oktober 2016 -  1. Oktober 2017 | 5 Einträge gefunden
Mitgliederversammlung Ortsverband Altenburg
1. Oktober 2016 10:00 – 12:00 Uhr
mehr...
KV-ABG Geschäftsstelle Altenburg
Interkulturelles Straßenfest
3. Oktober 2016 14:00 – 20:00 Uhr
mehr...
KV-ABG Schmölln
Buchlesung: "Vorsicht Volk!"
6. Oktober 2016 18:00 – 20:00 Uhr
mehr...
KV-ABG Schmölln
Ortsverband ABG - Vorstandssitzung
13. Oktober 2016 18:00 – 20:00 Uhr
mehr...
KV-ABG Moritzstraße 4, Altenburg
Kreisvorstandssitzung
17. Oktober 2016 18:00 – 20:00 Uhr
mehr...
KV-ABG Geschäftsstelle Altenburg
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Thüringen hilft!
Aktuelles aus dem Kreisverband
19. September 2016 Kreisverband

Kreistagsfraktion besucht Flugplatz GmbH

Anfang dieser Woche informierte sich die LINKE Kreistagsfraktion vor Ort bei der Flugplatz Nobitz GmbH über die aktuelle Lage. Geschäftsführer Frank Hartmann erklärte den Weg der erfolgreichen Konsolidierung bei der der verantwortungsbewusste Umgang mit Steuergeldern höchste Priorität hat. Der Abbau von Verbindlichkeiten und die hohe Leistungsbereitschaft des Personals sind Beleg für den richtigen Weg des Unternehmens. Steigende Zahlen der Flugbewegungen, vor allen von Schulungsflügen, machen das Potential und die Beliebtheit des Flugplatzes s Mehr...

 
9. September 2016 Kreisverband

LINKE Fraktion begrüßt zukunftsweisende Beschlüsse

Auf der letzten Kreistagssitzung sind mit dem Jugendhilfeplan, der Vereinbarung zur Finanzierung des Theaters und dem Beschluss zum Breitbandausbau wichtige Beschlüsse gefasst, welche durch die Fraktion seit langem inhaltlich begleitet wurden. Nachdem der Unterausschuss Jugendhilfe, in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, eine hochwertige Bedarfsermittlung geleistet hat, ist der beschlossene Jugendhilfeplan die richtige Weichenstellung. Die thüringenweit höchste Zahl an Jugendlichen in Hartz IV Bezug verpflichtet alle Beteiligten im Altenburge Mehr...

 
29. August 2016 Kreisverband/Stadtfraktion Altenburg

Macht endlich Frieden!

Am 1. September 2016 wird der Ortsverband Altenburg DIE LINKE mit einem Infostand und Musik von 16 - 18 Uhr auf dem Markt in Altenburg den Weltfriedenstag begehen. Deutschland befindet sich im Krieg fast überall auf der Welt und das 77 Jahre nach Beginn des bis dahin schrecklichsten Krieges der Menschheitsgeschichte. Die Bundesregierung betreibt eine Politik der drastischen Aufrüstung. Deutsche Konzerne liefern Waffen in alle Welt. Das Geschäft mit dem Tod blüht und bringt hohe Profite. Krieg ist Terror. Er bringt millionenfachen Tod, Verwüst Mehr...

 
15. August 2016 Kreisverband

Sommertour von Frank Tempel (MdB) durch den Wahlkreis

Vom 15.08. bis 26.08.2016 „Einheimische Thüringer Produkte – Unternehmen und Produzenten im Altenburger Land“ Mehr...

 
1. Juli 2016 Kreisverband/Stadtfraktion Altenburg

„Bürgerbüro unter freiem Himmel“ mit der Landrätin Michaele Sojka

Der Ortsverband DIE LINKE. Altenburg wird am Mittwoch, dem 06.07. 2016 von 10.00 -12.00 Uhr mit einem „Bürgerbüro unter freiem Himmel“ auf dem Altenburger Markt präsent sein. Wir laden die Bürgerinnen und Bürger Altenburgs und Umgebung ein, mit uns ins Gespräch zu kommen. Am Informationsstand werden die Landrätin Michaele Sojka sowie Vertreter der Linken Kreistagsfraktion und der Linken Fraktion im Stadtrat der Stadt Altenburg zu aktuellen Fragen der Region Auskunft geben.  Mehr...

 
Pressemitteilungen des Landesverbandes
22. September 2016 Aktuell

Ostdeutsche Landesvorsitzende: "Gysi kann in schwierigen Zeiten das Richtige tun"

Zur Entscheidung des Parteivorstandes, Gregor Gysi dem Bundesausschuss der Partei als Kandidaten für den Vorsitz der Europäische Linkspartei vorzuschlagen, erklären die Vorsitzenden der ostdeutschen Landesverbände Heidrun Bluhm (Mecklenburg-Vorpommern), Birke Bull (Sachsen-Anhalt), Susanne Hennig-Wellsow (Thüringen), Rico Gebhardt (Sachsen), Christian Görke (Brandenburg) und Klaus Lederer (Berlin): "Gregor Gysi kann in schwierigen Zeiten das Richtige tun. Das hat nicht zuletzt sein beherztes Agieren in der schwierigen Umbruchphase auf dem Weg von der SED zur PDS gezeigt. Das zeigte seine wichtige Rolle beim Zusammengehen von PDS und WASG zur neuen Partei DIE LINKE: Gregor ist ein überzeugter Europäer. Und dennoch oder vielmehr genau deswegen scheut er sich nicht, die EU, europäische Akteure oder politische Entscheidungen deutlich zu kritisieren, wenn sie aus seiner Sicht in die falsche Richtung gehen und die europäische Idee in Frage stellen.  Mehr...

 
21. September 2016 Start

Hennig-Wellsow: "Geheimdienst ist nicht geeignet, wirksam zum Schutz demokratischer Rechte beizutragen."

Zur heutigen Vorstellung des Verfassungsschutz-Berichts 2014/2015 erklärt Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Thüringen: „Der aktuelle Verfassungsschutzbericht bestätigt unsere bisherige Einschätzung, dass der Geheimdienst nicht geeignet ist, wirksam zum Schutz demokratischer Rechte beizutragen. Am Beispiel der neonazistischen Konzertveranstaltungen wird deutlich, dass Thüringen mittlerweile bundes- und europaweit zu den begehrtesten Orten für Neonazi-Musikfestivals zählt. Der Verfassungsschutz liefert hier weder neue Informationen, kann dieser Entwicklung auch nichts entgegensetzen, auch wird keine eigene Handlungsperspektive für die gesellschaftliche Debatte eröffnet. Andere Strukturen, wie beispielsweise die mobile Beratung MOBIT, leisten eine viel zielgenauere und vor allem aktuelle Dokumentation und eröffnen somit die Möglichkeit, vor Ort nicht nur zivilgesellschaftlich zu intervenieren, sondern auch wirksam auf die Folgen neonazistischer Eventkultur - insbesondere auf junge Menschen und deren Einstellungen - zu entgegnen.“ Mehr...

 
19. September 2016 Start

Berlin hat den Wechsel gewählt!

Die Menschen in Berlin haben bei den Wahlen am 18. September 2016 zum Abgeordnetenhaus den politischen Wechsel gewählt, erklärt die Fraktions- und Landesvorsitzende der Thüringer LINKEN, Susanne Hennig-Wellsow. Die Koalition unter der Führung der verfilzten Chaos-CDU wurde abgewählt. „Die einzige realistische und gute Option für Berlin ist Rot-Rot-Grün", so Hennig-Wellsow. DIE LINKE ist in Berlin mit überzeugenden Vorschlägen für die wichtigsten Themen in den Wahlkampf gegangen – für kostenfreie Bildung, für bezahlbaren Wohnraum, für bessere Bedingungen für Familien, für einen ordentlichen öffentlichen Personennahverkehr und für ein Ende des Chaos in der Verwaltung der Bundeshauptstadt. Mehr...